Springe zum Inhalt

Camino 2021 – Tag 28 - Santiago Die Schlange beim Pilgerbüro war nicht so lang wie befürchet. Aber Support vor Ort gibt es schlicht weg nicht. Wieso die dort niemanden anstellen der zumindest auch englisch spricht und bei Problmeen helfen kann bleibt ein Geheimniss der Spanier.Dank zweier Engländerinen die ich vom Weg kannte und dir mir den passenden Link gegeben haben hat es mit der Vorregisterung dann geklappt und ich hatte meine Wartenummer. Kaum war ich wieder draussen kam Siggi die Strasse zum Pilgerbüro runter. Also habe ich gewartet bis er wieder draussen war. Er hatte sich einen Spanier angelacht und der hat ihm im Büro geholfen. Ist auch ein scheiß mit dem System. Der Spanier wollte den deutschen dann ein Bier ausgeben. Das ist dann etwas größer ausgefallen als gedacht. So hatte ich um 9 Uhr einen Liter Bier im Mann :)Nachdem ich Siggi gezeigt habe wo wir wohnen war erstmal warten angesagt bis meine Nummer dran ist. Der Wartebereich im Pilgerbüro ist draussen immerhin schön grün...Mit den Urkunden in der Hand war das Tagesziel erreicht und wir konnten das Camino Abschluss essen in Angriff nehmen. Ohne Luca den sein Flug ging am Abend.

Camino 2021 – Tag 28 - Santiago

Die Schlange beim Pilgerbüro war nicht so lang wie befürchet. Aber Support vor Ort gibt es schlicht weg nicht.

Wieso die dort niemanden anstellen der zumindest auch englisch spricht und bei Problmeen helfen kann bleibt ein Geheimniss der Spanier.
Dank zweier Engländerinen die ich vom Weg kannte und dir mir den passenden Link gegeben haben hat es mit der Vorregisterung dann geklappt und ich hatte meine Wartenummer.

Kaum war ich wieder draussen kam Siggi die Strasse zum Pilgerbüro runter.

Also habe ich gewartet bis er wieder draussen war. Er hatte sich einen Spanier angelacht und der hat ihm im Büro geholfen. Ist auch ein scheiß mit dem System.
Der Spanier wollte den deutschen dann ein Bier ausgeben. Das ist dann etwas größer ausgefallen als gedacht. So hatte ich um 9 Uhr einen Liter Bier im Mann 🙂

Nachdem ich Siggi gezeigt habe wo wir wohnen war erstmal warten angesagt bis meine Nummer dran ist.
Der Wartebereich im Pilgerbüro ist draussen immerhin schön grün...

Mit den Urkunden in der Hand war das Tagesziel erreicht und wir konnten das Camino Abschluss essen in Angriff nehmen.
Ohne Luca den sein Flug ging am Abend.

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 – Tag 27 - O Emplame - SantiagoEntspanntes einlaufen nach Santiago und die Flashbacks zum Frances in 2018 waren überall auf den letzten 24 km. Ich war auch wieder erstaunt wieso die Menschen mit ihren Minirucksäcken nicht vom Fleck kamen. Aber es war wieder deutlich voller als zuvor - Pilger geschiebe auf den letzten 100 km eben -Den Döner in Santiago besuche ich bei jedem Camino und so habe ich mich erstmal gestärkt bevor ich zum Platz vor der Kathedrale bin. Und wer lag da in der Sonne ? Genau meine Crew. Die ganze Meute war noch in der Stadt. Die hatten für den Abend schon reserviert und somit war klar wo und mit wem ich essen gehe. Einchecken bei Mercedes, das letzte mal auf dem Camino Wäsche waschen und der Abend kann kommen. Auf einem Platz an der Kathedrale war ein Konzert mit Aritsten und so. Ich werde dazu ein Video seperat posten. Das ging über eine Stunde ...soviel konnte ich aber nicht aufnehmen. Danach ging es in die Tapas Bar und durch die Altstadt. Hier merkt man die Corona Regeln, ab 0 Uhr gab es nichts mehr zu trinken und alles hat quasi zugemacht. Hat trotzdem bis halb zwei gedauert bis ich im Bett war

Entspanntes einlaufen nach Santiago und die Flashbacks zum Frances in 2018 waren überall auf den letzten 24 km.
Ich war auch wieder erstaunt wieso die Menschen mit ihren Minirucksäcken nicht vom Fleck kamen.

Aber es war wieder deutlich voller als zuvor - Pilger geschiebe auf den letzten 100 km eben -

Den Döner in Santiago besuche ich bei jedem Camino und so habe ich mich erstmal gestärkt bevor ich zum Platz vor der Kathedrale bin.
Und wer lag da in der Sonne ? Genau meine Crew. Die ganze Meute war noch in der Stadt.
Die hatten für den Abend schon reserviert und somit war klar wo und mit wem ich essen gehe.

Einchecken bei Mercedes, das letzte mal auf dem Camino Wäsche waschen und der Abend kann kommen.
Auf einem Platz an der Kathedrale war ein Konzert mit Aritsten und so. Ich werde dazu ein Video seperat posten.
Das ging über eine Stunde ...soviel konnte ich aber nicht aufnehmen.

Danach ging es in die Tapas Bar und durch die Altstadt.
Hier merkt man die Corona Regeln, ab 0 Uhr gab es nichts mehr zu trinken und alles hat quasi zugemacht.
Hat trotzdem bis halb zwei gedauert bis ich im Bett war

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 – Tag 26 – Abeiro da Loba - O Emplame Den Tag habe ich gemütlich mit einem Frühstück in der Herberge gestartet. Geplant war ja nicht viel für den Tag und irgendwie muss man die Zeit rumbekommen.Gegen 9 Uhr ging es dann los .... verabschiedet wurde ich von dem Bären.Nach 15 km war ich in Arzua dort trifft der Camino Del Norte auf den Camino Frances und folgt diesem nach Santiago. In Arzura habe ich beschlossen nicht noch einen Tag rauszuschinden sondern noch gut 10 km weiter zu gehen mir eine Unterkunft zu suchen und dann am nächsten Tag nach ca. 25 km in Santiago anzukommen.Ab da war ich auf der Pilgerautobahn. Und die ersten Gruppen in Jeans und mit Tagesruckack waren zu sichten.Es ist gut fürs Ego wenn man diese Horden mit dem schweren Rucksack auf den Rücken quasi stehen lässt weil sie zu langsam sind 😎Aber den Weg kannte ich und habe viele Stellen wiedererkannt wo in 2018 irgendwas war. War cool und das Streckenprofil fühlte sich Ebener an. Am Ende Tages waren es immerhin wieder über 1000 Höhenmeter. Soweit der Plan. Aber entweder waren die Albuerge ausgebucht oder geschlossen. Ich hatte Glück nach 32 km auf eine zu stoßen wo ich bleiben konnte. Ich war schon drauf eingestellt 4 km weiter zum nächsten Ort zu gehen.  Ich hatte ein Zimmer für mich alleine. So hat aber noch alles gut gepasst.Meinen Flug konnte ich einen Tag vor verlegen und auch meine Buchung in Santiago. Wieder ein Problem gelöst. Nach dem Essen und einer nächtlichen Jagd bei der ich 3 Blutsauger erlegt habe konnte ich gut schlafen. Nur meine Einlagen in den Schuhen haben auf dem Weg ein wenig gelitten wie man sieht ;)

Den Tag habe ich gemütlich mit einem Frühstück in der Herberge gestartet.
Geplant war ja nicht viel für den Tag und irgendwie muss man die Zeit rumbekommen.
Gegen 9 Uhr ging es dann los .... verabschiedet wurde ich von dem Bären.

Nach 15 km war ich in Arzua dort trifft der Camino Del Norte auf den Camino Frances und folgt diesem nach Santiago.
In Arzura habe ich beschlossen nicht noch einen Tag rauszuschinden sondern noch gut 10 km weiter zu gehen mir eine Unterkunft zu suchen und
dann am nächsten Tag nach ca. 25 km in Santiago anzukommen.

Ab da war ich auf der Pilgerautobahn. Und die ersten Gruppen in Jeans und mit Tagesruckack waren zu sichten.
Es ist gut fürs Ego wenn man diese Horden mit dem schweren Rucksack auf den Rücken quasi stehen lässt weil sie zu langsam sind 😎

Aber den Weg kannte ich und habe viele Stellen wiedererkannt wo in 2018 irgendwas war. War cool und das Streckenprofil fühlte sich Ebener an.
Am Ende Tages waren es immerhin wieder über 1000 Höhenmeter.

Soweit der Plan. Aber entweder waren die Albuerge ausgebucht oder geschlossen. Ich hatte Glück nach 32 km auf eine zu stoßen wo ich bleiben konnte.
Ich war schon drauf eingestellt 4 km weiter zum nächsten Ort zu gehen. Ich hatte ein Zimmer für mich alleine. So hat aber noch alles gut gepasst.

Meinen Flug konnte ich einen Tag vor verlegen und auch meine Buchung in Santiago. Wieder ein Problem gelöst.
Nach dem Essen und einer nächtlichen Jagd bei der ich 3 Blutsauger erlegt habe konnte ich gut schlafen. Nur meine Einlagen in den Schuhen haben auf dem Weg ein wenig gelitten wie man sieht 😉

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 – Tag 25 – A Roxica - Abeiro da LobaZur Sicherheit hatte ich gefragt wann die Zwei weiter wollten. So gegen halb Zehn/Zehn war die Antwort.Als ich dann leise um 8 Uhr weg bin waren die noch  tief und fest am schlafen.Meine Wegoption nutzen wirklich nicht viele Pilger. Ich habe den ganzen Tag keine anderen Pilger gesehen.Es ging weiter durch eine leicht hügelige Landschaft nach Sobada wo eine schöne Klosterkirche steht. Aber ich konnte mich nicht durchringen nach 15 km für den Tag aufzuhören. Auch wenn ich durch den Vortag schon 5 km im Plus war. Am Ende bin ich nach 21,4 km in der Herberge

Zur Sicherheit hatte ich gefragt wann die Zwei weiter wollten. So gegen halb Zehn/Zehn war die Antwort.

Als ich dann leise um 8 Uhr weg bin waren die noch tief und fest am schlafen.

Meine Wegoption nutzen wirklich nicht viele Pilger. Ich habe den ganzen Tag keine anderen Pilger gesehen.
Es ging weiter durch eine leicht hügelige Landschaft nach Sobada wo eine schöne Klosterkirche steht.
Aber ich konnte mich nicht durchringen nach 15 km für den Tag aufzuhören. Auch wenn ich durch den Vortag schon 5 km im Plus war.
Am Ende bin ich nach 21,4 km in der Herberge "Abeiro da Loba" gelandet und hatte das Zimmer in dem Luca, Noah & Alana die Nacht vorher waren.

Zufall oder Camino Magie ? 🤔

Die waren auch weiter gelaufen und haben über 40 km und keine 35 km gemacht.

Ich habe wieder gegen Mittag aufgehört und mußte mit der Putzfrau abgeklärt wo ich bleiben kann. Nach ca. 3 Stunden konnte ich dann offiziell einchecken. So früh hört sonst niemand auf am Tag ...

Eine sehr schöne Herberge und Alex der Betreiber war sehr hilfsbreit als ich für Siggi noch ein Zimmer in Santiago in meiner Unterkunft nach reserviert habe.

Das Abendessen war auch lecker auch wenn es erstmal etwas komisch aussah.

Ich kann die Herberge nur empfehlen.

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte #abeirodaloba

Camino 2021 – Tag 24 – Baamonde - A Roxica Jetzt hatte ich ein Problem. Durch die 40 km gestern habe ich 2 geplante Etappen zu einer zusammengefasst.Vor 2 Tagen habe ich meinen Flug gebucht für Sonntag. Also in 7 Tagen, 1 Tag brauche ich für die Urkunden (Compostela/Distancia) und einen für den Rückflug. Bei 100 km Rest sind es gut 20 km am Tag. Also muss ich tröddeln und immer passend eine Unterkunft finden. Nach etwa 5 km habe ich mich von der Crew verabschiedet da sie wieder 35 km laufen werden und ich eh zu viel Zeit habe. Ich nehme eine 10 km längere Variante des Weges teile die Distanz in 2 Etappen/Tage. Die Strecke war durch schöne Fernsichten und einen Abschnitt über ein felsiges Hochplateaus nie langweilig. Es war einsam da außer mir niemand die lange Version geht wie es scheint.  Sowas ist auch ganz schön. Nach 25 km bin ich dann in Roxica geblieben. Da war ein Bauernhaus und im Anbau die Herberge. Sonst war dort nur Wald und Feld um mich rum. Gegen halb eins habe ich eingecheckt und war die ersten Stunden alleine. W-LAN und Google Translate hat mich gerettet da mein Spanisch so gut war wie das Englisch der Bäuerin.Nachdem ich es geschafft hatte mir Rührei mit Wurst als Abendessen zu bestellen war der Tag gerettet. Ich musste nicht Hungern Gegen 18 Uhr kam noch ein spanisches Pärchen also waren wir zu dritt. Trotz der 25 km fühlte es sich an wie ein Ruhetag. Wenn man platt ist, sind nur 20 km eine Wohltat aber wenn man nicht mehr laufen sollte wird das wieder anstrengend. Vom Gefühl her wäre ich lieber die 35 km mitgelaufen.

Jetzt hatte ich ein Problem. Durch die 40 km gestern habe ich 2 geplante Etappen zu einer zusammengefasst.
Vor 2 Tagen habe ich meinen Flug gebucht für Sonntag.
Also in 7 Tagen, 1 Tag brauche ich für die Urkunden (Compostela/Distancia) und einen für den Rückflug.
Bei 100 km Rest sind es gut 20 km am Tag.
Also muss ich tröddeln und immer passend eine Unterkunft finden.

Nach etwa 5 km habe ich mich von der Crew verabschiedet da sie wieder 35 km laufen werden und ich eh zu viel Zeit habe. Ich nehme eine 10 km längere Variante des Weges teile die Distanz in 2 Etappen/Tage.

Die Strecke war durch schöne Fernsichten und einen Abschnitt über ein felsiges Hochplateaus nie langweilig. Es war einsam da außer mir niemand die lange Version geht wie es scheint. Sowas ist auch ganz schön.

Nach 25 km bin ich dann in Roxica geblieben. Da war ein Bauernhaus und im Anbau die Herberge. Sonst war dort nur Wald und Feld um mich rum.

Gegen halb eins habe ich eingecheckt und war die ersten Stunden alleine. W-LAN und Google Translate hat mich gerettet da mein Spanisch so gut war wie das Englisch der Bäuerin.
Nachdem ich es geschafft hatte mir Rührei mit Wurst als Abendessen zu bestellen war der Tag gerettet. Ich musste nicht Hungern

Gegen 18 Uhr kam noch ein spanisches Pärchen also waren wir zu dritt.

Trotz der 25 km fühlte es sich an wie ein Ruhetag.
Wenn man platt ist, sind nur 20 km eine Wohltat aber wenn man nicht mehr laufen sollte wird das wieder anstrengend. Vom Gefühl her wäre ich lieber die 35 km mitgelaufen.

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 – Tag 23 – Abadin - Vilalba - BaamondeErstes kommt es anders und zweites ....Ich bin relativ früh, alleine gestartet. Die ersten 2 Stunden habe ich beim Laufen meinen Atem gesehen, durch Morgennebel war es nicht so kalt wie in den Tagen davor. Der Weg führte durch Wälder und es war dort ein schöner, federnder Untergrund. Tagesziel war Vilalba nach nur ca. 20 km. Das ging so einfach und ohne Probleme, dass ich auf den Weg überlegt habe ob ich noch eine Herberge weiter gehe. Einziger Haken, die Herberge ist in Baamonde, davor gibt es keine Option zu Übernachten.Am Tagesziel war eine der zwei Herbergen zu. Die andere Herberge war ausgebucht und da ein Fest in der Stadt war, war auch sonst nichts mehr zu bekommen. Reserviert hatte ich bzw. wir natürlich nichts. Also sind wir nach einem Kriegsrat in einem Café alle zusammen weitergegangen. Nach 40,5 km (1180 Höhenmeter) war ich in der öffentlichen Herberge und habe ein

Erstes kommt es anders und zweites ....

Ich bin relativ früh, alleine gestartet.
Die ersten 2 Stunden habe ich beim Laufen meinen Atem gesehen,
durch Morgennebel war es nicht so kalt wie in den Tagen davor.
Der Weg führte durch Wälder und es war dort ein schöner, federnder Untergrund.
Tagesziel war Vilalba nach nur ca. 20 km.

Das ging so einfach und ohne Probleme, dass ich auf den Weg überlegt habe ob ich noch eine Herberge weiter gehe.
Einziger Haken, die Herberge ist in Baamonde, davor gibt es keine Option zu Übernachten.

Am Tagesziel war eine der zwei Herbergen zu. Die andere Herberge war ausgebucht und da ein Fest in der Stadt war,
war auch sonst nichts mehr zu bekommen. Reserviert hatte ich bzw. wir natürlich nichts.
Also sind wir nach einem Kriegsrat in einem Café alle zusammen weitergegangen.

Nach 40,5 km (1180 Höhenmeter) war ich in der öffentlichen Herberge und habe ein "Einzelzimmer" bekommen, da sonst im Hauptgebäude alles belegt war.

Am Abend waren wir im Resturante KM101 noch lecker Burger essen.

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 - Tag 22 - Villanova - Abadin Das Höhenprofil für den Tag sagt es geht 15 km von den ca. 26 km am Stück bergauf. Von den Höhenmeter ging es aber (1260). Die Strecke war schön und abwechslungsreich. Wenn es auch überwiegend Teer und hin und wieder sehr steil war. Leider kann man von einer Serpentinen Strecke durch einen Wald keine Bilder machen die das Gefälle etc. vermitteln. Aber man fragt sich schon wieso früher Fabrikanlagen in so unwegsames Gelände gebaut wurden. Nach der ersten Pause in Mondonedo bin ich mit Siggi den Rest des Tages gelaufen und er hat noch ein Bett in meiner Herberge ergattern können. Die Herberge war ein Paradies. Alles weitläufig, sauber und schön gemacht. Die Duschen waren fast nicht besser zu machen. Da hatte ich wirklich Glück.Nur schade das der Rest von dem Strassendorf sonst nicht viel geboten hat.

Das Höhenprofil für den Tag sagt es geht 15 km von den ca. 26 km am Stück bergauf. Von den Höhenmeter ging es aber (1260).

Die Strecke war schön und abwechslungsreich. Wenn es auch überwiegend Teer und hin und wieder sehr steil war. Leider kann man von einer Serpentinen Strecke durch einen Wald keine Bilder machen die das Gefälle etc. vermitteln. Aber man fragt sich schon wieso früher Fabrikanlagen in so unwegsames Gelände gebaut wurden.

Nach der ersten Pause in Mondonedo bin ich mit Siggi den Rest des Tages gelaufen und er hat noch ein Bett in meiner Herberge ergattern können. Die Herberge war ein Paradies. Alles weitläufig, sauber und schön gemacht. Die Duschen waren fast nicht besser zu machen. Da hatte ich wirklich Glück.

Nur schade das der Rest von dem Strassendorf sonst nicht viel geboten hat.

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 - Tag 21 - Ribadeo - VillanovaDas war's mit der Küste. Ab jetzt geht es ins Landesinnere.Aufgrund von Corona war die angedachte Herberge geschlossen. Daher wurde es ein Arbeitstag mit extra km zur nächsten Herberge. Am Ende waren es 28 km und 1400 Höhenmeter.Auf der Strecke habe ich gegen Ende Siggi & Sandro wieder getroffen. Im Schlusssprint müsste ich mich bergab aber dann geschlagen geben. In der Herberge haben wir uns alle wieder getroffen und die Italiener haben für uns gekocht. Pasta sollte man den Profis überlassen

Das war's mit der Küste. Ab jetzt geht es ins Landesinnere.

Aufgrund von Corona war die angedachte Herberge geschlossen. Daher wurde es ein Arbeitstag mit extra km zur nächsten Herberge. Am Ende waren es 28 km und 1400 Höhenmeter.

Auf der Strecke habe ich gegen Ende Siggi & Sandro wieder getroffen. Im Schlusssprint müsste ich mich bergab aber dann geschlagen geben.

In der Herberge haben wir uns alle wieder getroffen und die Italiener haben für uns gekocht. Pasta sollte man den Profis überlassen

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte

Camino 2021 - Tag 20 - Navia - RibadeoDa ich min. 10 km hinter der Meute war bin ich früh los. Das Wetter war gut und ich bin auf einen deutschen Pilger den ich vom Vortag kannte aufgelaufen. Aber ich war ihm zu schnell und nach ein paar km war ich wieder allein unterwegs. Ich habe mich für die Küstenvariante des Wegs nach Ribadeo entschieden und habe da Lara und ihren Hund getroffen. Wir sind dann den Rest des Tages gut 20 km zusammen an der Küste gelaufen. Wofür ich ihr sehr dankbar bin Leider hat es nicht geklappt das wir weiter zusammen laufen, da es durch den Hund schwierig ist eine Unterkunft zu finden und ich mein Zelt kurz vorher nach Santiago geschickt hatte. Vielleicht ein anderes Mal ....Die Brücke über die Grenze nach Galicien musste ich daher allein überschreiten. Ich habe Sören & Rikki und die Gipfelstürmer Maria & Christian vermisst 🙁Nach 37 km war ich in Ribadeo und habe in einer Pension übernachtet.Zu meiner Überraschung war die Meute auch in der Stadt und am Abend waren wir mit 8 Personen Pulpo essen. So konnten wir ein Quer durch die Karte bestellen und alles Probieren.

Camino 2021 - Tag 20 - Navia - Ribadeo

Da ich min. 10 km hinter der Meute war bin ich früh los. Das Wetter war gut und ich bin auf einen deutschen Pilger den ich vom Vortag kannte aufgelaufen. Aber ich war ihm zu schnell und nach ein paar km war ich wieder allein unterwegs.

Ich habe mich für die Küstenvariante des Wegs nach Ribadeo entschieden und habe da Lara und ihren Hund getroffen. Wir sind dann den Rest des Tages gut 20 km zusammen an der Küste gelaufen. Wofür ich ihr sehr dankbar bin
Leider hat es nicht geklappt das wir weiter zusammen laufen, da es durch den Hund schwierig ist eine Unterkunft zu finden und ich mein Zelt kurz vorher nach Santiago geschickt hatte. Vielleicht ein anderes Mal ....

Die Brücke über die Grenze nach Galicien musste ich daher allein überschreiten. Ich habe Sören & Rikki und die Gipfelstürmer Maria & Christian vermisst 🙁

Nach 37 km war ich in Ribadeo und habe in einer Pension übernachtet.

Zu meiner Überraschung war die Meute auch in der Stadt und am Abend waren wir mit 8 Personen Pulpo essen. So konnten wir einmal Quer durch die Karte bestellen und alles Probieren.

#koalaoutdoor #nofilter #camino2021 #caminodelanorte